Aktuelles im Schuljahr 2019/20

 


 

Wir gratulieren

 

  • Ida Hilger 12Ph2 und Maren Münkel 12Ma2 zum Erreichen des Zertifikates „English for Business“ Niveau C1.
  • unseren erfolgreichen Schülerinnen, die am Bundesfremdsprachenwettbewerb Englisch 2019/2020 teilgenommen und sich platziert haben und danken ihren betreuenden Lehrerinnen Frau Rüdell und Frau Edelhäuser.

Dr. A. Litzenburger, MWS

 

Liste der Preisträgerinnen

 


 

Dank an den Förderverein – Dokumentenkameras für die Naturwissenschaften und das alte Schulhaus

 

Seit einigen Tagen sind die neuen Dokumentenkameras einsatzbereit. Es wurden elf Kameras angeschafft, die zum einen in den Räumen der Naturwissenschaften Biologie, Chemie sowie NaWi und zum anderen in den Räumen des alten Schulhauses zum Einsatz kommen.

 

Die Dokumentenkameras dienen zur Visualisierung in guter Bildqualität etwa von Ergebnissen der Schülerinnen, Bildern oder Karten im Atlas über den Beamer. Langfristig können sie somit die Overhead-Projektoren ersetzen und damit zur nachhaltigen Entwicklung der Schule beitragen, da keine Folien mehr gedruckt oder beschrieben werden müssen.

Ein weitere großer sich dadurch ergebender Vorteil ist, dass auch spontan Ergebnisse von Hausaufgaben oder von Gruppenarbeiten für die gesamte Lerngruppe veranschaulicht und mit anderen Ergebnissen verglichen werden können. In den Naturwissenschaften können zusätzlich mithilfe der Kameras Demonstrationsexperimente oder Ansichten unter dem Mikroskop für alle gut sichtbar präsentiert werden, was uns, insbesondere in der aktuellen Zeit aufgrund der vorgegebenen Hygieneregeln, zumindest in gewisser Weise eine naturwissenschaftliche Arbeitsweise gestattet.

 

Wir danken den Hausmeistern für die Montage der Dokumentenkameras auf Rollwagen für das alte Schulhaus, damit die Kameras dort flexibel eingesetzt werden können.

Ein ganz besonderer Dank geht an den Förderverein der MWS für die großzügige Finanzierung der Kameras, der Rollwagen und des nötigen Zubehörs!

Für den Arbeitskreis Digitalisierung

P. Pauly, MWS

 

 


 

Sommergrüße des Fördervereins

 

Der Förderverein der Eltern, Ehemaligen und Freunde der Maria Ward–Schule Mainz e.V. wünscht allen Eltern, Schülerinnen, Lehrerinnen, Lehrern, Mitgliedern und Sponsoren erholsame Sommerferien nach diesen besonderen Monaten. Auch von uns besonderen Dank an alle, die geholfen haben, diese Krise bis jetzt zu meistern. Nachdem wir unsere Mitgliederversammlung am 28.04.2020 wegen der Corona Pandemie absagen mussten (sie wird am 28.10.2020 nachgeholt), konnten wir die geplante Vorstandssitzung am 03.06.2020 unter den vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen in der großen Sporthalle durchführen.

 

Dank der Mitgliedsbeiträge und großzügiger Spenden genehmigten wir in den Sitzungen am 11.2.2020 und 3.6.2020 größere Projekte (Zuschuss Mensaausbau, Ausstattung der neuen Mensaküche), sowie wieder viele Einzelprojekte. Hierzu gehören ein neuer Brennofen für die Fachschaft Kunst, das Zeitschriftenabonnement und die Softwarepflege für die Bibliothek, ein Demonstrationsmultimeter, ein Braun‘sches Rohr, Demo-Oszilloskop und Mikrocontroller für die Physik, ein 3D-Drucker (Mathematik), Dokumentenkameras (Naturwissenschaften), eine Ausstattung für die Hockeymannschaft (Sport), den Vereinsbeitrag für die Imker-AG und vieles mehr. Aktuell unterstützten wir die Schule mit der Anschaffung von 300 Einzeltischen (13.200,- €), um den Unterricht mit Sicherheitsabstand zu gewährleisten und Laptops mit Kamera (20.000,- €), um risikobelastete Schülerinnen per Videochat zuschalten zu können. Wenn wir weiterhin liquide bleiben, können wir der Schule beim Ausbau des digitalen Netzes helfen, indem wir nach dem Aufbau eines W-Lan-Netzes auch die nötigen Endgeräte mit Software bezuschussen und einen weiteren Computerraum einrichten. Wir bitten deshalb dringend alle Eltern, die noch kein Mitglied sind, sich unserer Solidargemeinschaft anzuschließen. Nur so können wir die Qualität der Bildung und Erziehung unserer Privatschule erhalten und ständig verbessern.

 

Herzlichen Dank allen, die unsere Schule zum Wohle der Schülerinnen unterstützen!

 

Marianne Kunkel (Vorsitzende)

 

 


Die neue Normalität von Schule aus Schülerinnen-Perspektive

 

Wenn man vor genau einem Jahr an die „Schule“ dachte, hatten die meisten von uns ihre Freundinnen, die Lehrer und eventuell auch die Pausen, in denen man so eng wie man wollte, nebeneinanderstehen konnte, gedacht.

Aber sicher kam niemand von uns auf die Idee an Mundschutz, Flatterbänder oder die ganzen Abstandsschilder zu denken. Doch das ist jetzt die Realität.

Wir müssen nun alle lernen, mit der neuen Situation umzugehen und uns anzupassen. Anpassen im Sinne von „das Beste aus der Situation machen“. Und wir haben damit auch schon begonnen: Die 5., 6., 10., 11., 12. und 13. Klassen sind schon wieder in der Schule zurück.

„Es ist eine gewohnte und ungewohnte Situation zugleich“, berichtet eine Schülerin aus der 10. Klasse. „Es hat sich mittlerweile alles wieder ganz gut eingespielt und auch die Lehrer machen das sehr gut. Die Situation mit den Arbeiten ist bei uns auch sehr entspannt, da wir keinen Druck mehr haben. Außerdem kann man einfacher und besser Fragen stellen“, ergänzt sie. Doch das Wichtigste: „Die Lehrer können die Hausaufgaben wieder besser auf uns Schülerinnen anpassen, indem sie sehen wie wir mit neuen Themen umgehen.“

Denn mit diesem ersten Schritt die Schulen zu öffnen und zu versuchen wieder etwas Normalität in den Alltag zu bringen, ist schon viel getan.

 

Emilia Wehner, MWS Presse

 

 


 

Dinostarkes Danke

 

Letzte Woche Mittwoch bekam unsere Schule tierischen Besuch. Kurz nach zwölf Uhr stand ein grünes Wesen im Hof von Ballplatz 1. Es handelte sich nicht, wie zuerst vermutet, um das Zeitungsmonster Kruschel oder ein Krokodil, sondern um den Dino von „Dinostarkes Danke“.

 

Die Aktion „Dinostarkes Danke“ wurde von Thorsten Heyer ins Leben gerufen und lief bis Ende Mai. Er wollte damit vor allem Menschen danken, die in den letzten Wochen Großartiges vollbracht haben. Privatpersonen konnten bei Heyer und seinem Team Blumensträuße bestellen, die er dann, als Dino verkleidet, an die Heldinnen und Helden der Pandemie verteilte. Als „Dino-Held*in“ konnte jeder nominiert werden: die Oma, die per Skype Kontakt mit den Enkeln hält, die Mutter, die ihre Kinder von zu Hause unterrichtet oder ganz klassisch das Kranken- oder Pflegepersonal eines

Krankenhauses. Ein Teil des Profits ging außerdem an die Aktion „Herzenssache“ vom SWR, die sich für das Wohl von Kindern einsetzt. 

 

 

Meine Mutter und ich haben uns dazu entschieden den Dino in die Maria Ward-Schule zu schicken, um dem Kollegium und allen anderen Mitarbeitern der Schule Danke zu sagen. Danke, für die tolle Organisation während des Homeschoolings und des Wiedereinstiegs in den Präsenzunterricht. Danke, für die Kreativität, die von dem gesamten Kollegium in dieser ungewohnten Zeit gefordert ist und Danke dafür, dass wir als Schülerinnen und Eltern nicht alleingelassen wurden und immer einen Ansprechpartner oder eine Ansprechpartnerin hatten und auch weiterhin haben. Die letzten Wochen waren für niemanden einfach und vor allem die Wiedereröffnung der Schulen mit all den neuen Regeln und Schutzmaßnahmen war eine große Herausforderung, doch meine Mutter und ich waren der Meinung, dass Frau Dr. Litzenburger und das gesamte Team der MWS einen super Job geleistet haben!

 

Als der Dino dann also letzte Woche Mittwoch im Schulhof stand, war die Freude groß! Die anfängliche Verwirrung über das fremde Wesen war schnell verflogen und es freuten sich alle sehr über die Überraschung. Wie wir dann erfuhren, stand am selben Tag auch noch eine Gesamtkonferenz an, wodurch der tierische Besuch eine noch willkommenere Abwechslung darstellte. Nach ein paar Fotos mit dem Dino, musste dieser allerdings auch schon gehen, um den nächsten Corona-Helden/ die nächste Corona-Heldin zu überraschen. Den Besuch des Dinos wird aber so schnell wahrscheinlich niemand vergessen!

 

Ein paar Tage später habe ich erfahren, dass der Blumenstrauß einen Ehrenplatz bei der Gesamtkonferenz bekommen hatte und mittlerweile im Lehrerzimmer steht. Wer noch mehr über die Aktion „Dinostarkes Danke“ erfahren möchte, kann den Dino auf seiner Website www.dinostarkesdanke.de oder auf Instagram besuchen!

Hannah Haag, MWS-Presse

 

 

 


 

 


 

Jahrbuch 2019

 

Wir freuen uns über das Jahrbuch 2019, das unser vielseitiges Schulleben im Schuljahr 2018/19 widerspiegelt.

 

 

 

Es wurde über den Förderverein am 25.11.2019 ausgeteilt und sollte in jeder Familie einmal an­gekommen sein. Wir danken dem Förderverein für die Finanzierung und ganz besonders dem Redaktionsteam mit Frau Plötz, Frau Hanke, Frau Bicker, Frau Schmidberger und Frau Wiesemann für die geleistete Arbeit!

 

Dr. A. Litzenburger, MWS