Übungsstunden

 

  • Pro Woche werden zwei zusätzliche Stunden in den Hauptfächern (Deutsch, Englisch, Mathematik) und eine allgemeine Übungsstunde vom jeweiligen Fachlehrer betreut.


  • Hier bietet sich die Möglichkeit, auf die Erfordernisse der Kinder binnendifferenziert und individuell einzugehen, sie bei der Lösung der Übungsaufgaben anzuleiten und zu unterstützen.

 

  • (Eigenverantwortliche) Arbeitsmethoden werden vom Fachlehrer betreut und eingeübt, so dass die Kinder behutsam an die neue Schulform herangeführt werden können (vgl. das EVA-Konzept der MWS!).

 

  • Diese zusätzlichen Stunden sollen die schriftlichen Hausaufgaben montags bis donnerstags ersetzen. Schülerinnen, denen jedoch der Zeitrahmen in der Schule für die Übungen nicht ausreicht, müssen diese individuell zu Hause fertig stellen.

 

  • Am Freitag findet keine Ganztagsschule statt. Es können also über den Freitagnachmittag bzw. übers Wochenende auch Hausaufgaben gegeben werden.

 

  • Es wird auch mit längerfristigen Aufgaben (z.B. Wochen- oder Monatsplänen) gearbeitet, die z.T. auch Recherchen oder Erfahrungen außerhalb der Schule erfordern. Hierbei müssen die Schülerinnen bei ihrer individuellen Zeiteinteilung sowohl von Seiten der Schule angeleitet als auch von Seiten der Eltern unterstützt werden.

 

  • Vokabel-Lernen sowie Vorbereitungen auf Klassenarbeiten und Überprüfungen müssen auch außerhalb der Schule geschehen.