Schülerinnenaustausch mit Jinhua/China

 

Seit 2007 besteht im zweijährigen Rhythmus für Schülerinnen der MSS 11 und 12 sowie der Berufsfachschule die Möglichkeit, um den Herbstferien für zwei Wochen nach China zu fahren. Der fünfte Besuch zusammen mit Frau Dr. Litzenburger fand vom 13. bis 28. Oktober 2015 statt. Es handelt sich um einen Kulturaustausch, bei dem die Maria Ward-Schülerinnen eine Woche in den Familien gleichaltriger, chinesischer Partnerinnen leben, an deren Unterricht teilnehmen und darüber hinaus zum Beispiel in Kalligraphie, Taichi (Schattenboxen), Körperhaltung oder Tanz hineinschnuppern. Die Schule organisiert zusätzlich Ausflüge in die Umgebung und am Wochenende finden Aktivitäten mit den Gastfamilien statt. Die Kommunikation in den Familien erfolgt auf Englisch, ansonsten steht uns immer mindestens eine ÜbersetzerIn Deutsch – Chinesisch zur Verfügung, so dass wir uns nicht als Analphabeten fühlen müssen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TeilnehmerInnen 2015 im Museum Jinhua

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Einfahrt zur Schule mit Banner zu unserer Begrüßung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schulgelände der Jinhua Girls School

 

Unsere Partnerschule ist die Jinhua Girls School (http://www.jhgirlschool.com oder http://jhgirlschool.0579.net), eine Highschool mit Internat für ca. 400 Mädchen der 10. bis 12. Klasse mit den Schwerpunkten Kunst/Musik – Medien/Fernsehen – Berufsausbildung Flugbegleiterinnen. Das ca. 600.000 Einwohner zählende Jinhua liegt in der ostchinesischen Provinz Zhejiang, 400 km südwestlich von Shanghai.

 

Vor oder nach der Zeit in Jinhua findet eine einwöchige Rundreise mit wechselnden Zielen statt: Während der letzten fünf Chinareisen besuchten wir u.a. den Westsee in Hangzhou, die moderne Metropole Shanghai, Suzhou – das Venedig des Ostens, die politische Hauptstadt Beijing mit der Verbotenen Stadt und der Großen Mauer oder auch Wuhan und den Drei-Schluchtenstaudamm mit einer Bootsfahrt auf dem Jangtze. 2015 sahen wir die alte Kaiserstadt Xian im Westen Chinas mit der Terrakotta-Armee.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Blick auf Pudong / Shanghai

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Chinesische Große Mauer bei Beijing

 

 

 

 

 

 

 

Die Schülerinnen gewinnen einen Einblick in die gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und geographischen Verhältnisse des andersartigen Gastlandes. Stets erfuhren wir eine großartige Gastfreundschaft. Zitat einer Mutter zu den Erfahrungen ihrer Tochter: „Sie haben unserer Tochter Einblicke in ein Land und Kontakte zu den Menschen dort verschafft, die von besonderer Eindrücklichkeit waren und sicher nicht so leicht zu wiederholen waren.“

 

Der letzte Besuch der chinesischen Gäste fand vom 13. bis 20. Juli 2015 in der vorletzten Schulwoche vor den Sommerferien statt. Die chinesischen Gäste leben in dieser Woche in Mainz in den Familien unserer Schülerinnen. Das Programm wird von uns gestaltet und organisiert. Anschließend unternehmen die Chinesinnen eine Rundreise durch Europa, wobei sie Köln, Amsterdam, Brüssel, Paris, Trier und Heidelberg besuchen.

 

Die Gesamtkosten für Flug, Unterkunft, Verpflegung inkl. dem Beitrag für das Programm in Mainz betragen z.Z. 1500 € + Visagebühr.

 

Im Dezember 2016 werden die Eltern der 10. und 11. Klasse sowie der BF1 in einem Elternbrief zu einem Informationsabend über den Chinaaustausch eingeladen. Anfang 2017 stehen dann die Teilnehmerinnen fest. Geplant ist, dass die chinesischen Schülerinnen in der ersten Schulwoche des neuen Schuljahres 2017/2018 zu uns nach Mainz kommen und wir im Oktober 2017 (in/um die Herbstferien) nach China fliegen. Nach einer einwöchigen Rundreise mit Bus und Zug sind wir eine Woche in der Jinhua Girls School. Zur Vorbereitung der Fahrt treffen wir uns mehrmals, um in die chinesische Sprache und Kultur einzuführen sowie das Programm für die chinesischen Gäste zu erstellen. In der Vergangenheit bestand als weiteres Angebot an der MWS die Teilnahme an einer China-AG.

 

Ansprechperson: Herr B. Westrich, MWS