Berufsbildende Schule

 

Seit 300 Jahren steht die Maria Ward-Schule - heute ein Schulverband von Gymnasium und berufsbildender Schule - für zukunftsorientierte Bildung von Mädchen und jungen Frauen. Sie ist eine private katholische Schule in Trägerschaft der Stiftung Maria Ward-Schule.

 

Die berufsbildende Schule umfasst die Schulformen Berufsfachschule I Wirtschaft und Verwaltung und Berufsfachschule II. Dieses Bildungsangebot dient der individuellen Förderung der Schülerinnen und ermöglicht es ihnen, ihre spezifischen Stärken zu erkennen und zu entfalten, weitere Schulabschlüsse zu erwerben und zielorientiert und erfolgreich die nächsten Schritte auf dem Weg in den Beruf oder ins Studium zu gehen.

 

Der Besuch der Berufsfachschule Wirtschaft und Verwaltung stellt eine gute Weiterbildungsmöglichkeit nach dem Sekundarabschluss I (Berufsreife) am Ende von Klasse 9 dar - für Schülerinnen des Gymnasiums ebenso wie für junge Frauen, die von anderen Schularten zu uns wechseln möchten.

 

 

 

Um qualitätvolle praxisorientierte berufliche Bildung gewährleisten zu können, haben wir in der berufsbildenden Schule Unternehmenspartnerschaften mit der Bundesnetzagentur und mit Peek&Cloppenburg geschlossen und arbeiten intensiv mit der IHK zusammen. Im Schulverbund mit dem Gymnasium gibt es weitere Kooperationen.

 

Leider muss in diesem Jahr pandemiebedingt der für den 30.01.2021 geplante Tag der offenen Tür entfallen. Wir empfehlen deshalb die genauere Information zu unserer Berufsfachschule auf den Folgeseiten. Gerne stehen wir auch für Fragen zur Verfügung. Den aktuellen Flyer finden Sie hier.