Fotonovela en español. 

 

Die Schülerinnen der 10a/e entwickelten selbständig im Spanischunterricht ein Drehbuch mit spanischen Dialogen, fotografierten digital und editierten dann im Computerraum I mit PowerPoint eine Fotogeschichte. Über die Gestaltung von Bildern und Texten setzten sich die Schülerinnen mit ihrer dritten Fremdsprache Spanisch auseinander. Eine solche kreative Unterrichtssequenz eignet sich hervorragend, um interkulturell-landeskundliche Themenfelder kompetenzorientiert abzuschließen. Zielvorgabe: sechs Unterrichtsstunden, Note galt als bewertete HÜ.
 

Ideensammlung und erste Schritte

Im ersten Schritt sammelten die Schülerinnen in 4/5- Gruppen Ideen aus ihrem Leben, dem aktuellen Lehrwerk, Arbeitsblättern oder Jugendmagazinen.. Ein Arbeitsblatt mit einem Ablauf half das erforderliche Drehbuch grob zu skizzieren. Je nach künstlerischer Begabung, Mut und Zeit erfolgte dies grafisch oder schriftlich.
 

Austausch

Nach Abschluss der Planung stellten die Schülerinnen kurz ihre Ideenskizzen im Plenum vor. Strittige Szenen (wie eine "Kuss-Szene"), technisch schwer umsetzbare Motive („Aufnahme in der Kapelle") oder die Beschaffung von Requisiten konnten vorab besprochen und geklärt werden. Auch die Mitarbeit von Statisten musste im Vorfeld akribisch vorbereitet werden. Nur so konnte ein reibungsloser Ablauf der Fotoarbeit gewährleitet werden.
 

Kreativphase I

Mithilfe der Skizzen begannen die Gruppen, Dialoge für die anschließenden Fotoaufnahmen zu erstellen. Stück für Stück kreierten sie Dialoge und vervollständigten so den Verlauf ihrer Fotogeschichte. In dieser Phase konnte genauer auf die sprachlichen oder allgemeinen Probleme der Schülerinnen eingegangen werden.

Kreativphase II

Nachdem die Gruppen ihre Drehbücher erstellt hatten, begannen sie mit den Fotoaufnahmen in der Klasse oder auf dem Schulgelände. Erst im nächsten Schritt wurden die Fotos auf die Computer im Computerraum überspielt und in das Programm eingefügt. Da die Gruppen nicht alle gleichzeitig im Computerraum arbeiteten, blieb genug Zeit für individuelle Hilfestellungen.
 

Korrekturphase

In der Korrekturphase wurden gemeinsam die Sprechblasen und die weiteren fotonovela-relevanten Objekte eingefügt oder editiert. Sie "hauchen" der Fotogeschichte erstes Leben ein. Abschließend wurden die spanischen Dialoge hinzugefügt.
 

Präsentation

Zum Abschluss präsentierten die Lerngruppen am Whiteboard ihre Arbeiten. Eine andere Möglichkeit, die kreativen und gelungenen Fotogeschichten in einem schönen Rahmen zu würdigen, wäre eine Diashow z.B. in der Bibliothek oder im Foyer.

 

 

 

 

Viktoria Preuß, MWS