Sozialpraktikum

 

Seit 1992 gibt es an der Maria Ward Schule die Einrichtung des Sozialpraktikums für den Jahrgang 11, in dem unsere Schülerinnen vier Wochen in einer sozialen Institution tätig sind. Sie können wählen zwischen vier verschiedenen Einsatzbereichen: der Arbeit mit Kindern, mit Kranken, mit älteren Menschen oder mit Behinderten. Der Einsatz ist ganztags und wird von einem Betreuungslehrer begleitet. Die Vorbereitung erfolgt in den Fächern D und SK, die Nachbereitung in den Stammkursen und durch die Reflexion in einem Abschlussbericht.

 

Im Frühjahr erhalten die Schülerinnen und Eltern die ersten Informationen, z.B. über den genauen Termin und die Stellen, die die Schule zur Verfügung stellen kann. Seit vielen Jahren arbeiten wir mit Institutionen in Mainz und Umgebung zusammen, die unsere Mädchen sehr gerne aufnehmen, einarbeiten und während des Praktikums intensiv betreuen. Die Schülerinnen haben auch die Möglichkeit selbst eine Stelle in einer entsprechenden Einrichtung zu suchen.

 

Nach den Sommerferien werden Schülerinnen und Eltern bei einem Elternabend und in persönlichen Gesprächen informiert, die Stellen werden nach einer Wahlmöglichkeit vergeben, die Betreuungslehrer zugeteilt. Gemeinsam mit dem Betreuungslehrer suchen die Schülerinnen die Institution auf, stellen sich vor und leisten dann nach guter Vorbereitung nach den Weihnachtsferien ihr Praktikum ab.

 

Nach dieser Zeit sind die meisten Schülerinnen froh und glücklich über die gewonnenen Erfahrungen und auch ein wenig stolz auf sich, ihre Ängste überwunden und sich in einem für sie fremden Bereich bewährt zu haben.