Informatik am Maria Ward-Gymnasium

 

Informatik-Unterricht wird in der Oberstufe (Mainzer Studienstufe MSS) als Grundfach angeboten.

In den Klassenstufen 9 und 10 wird Informatik als Wahlfach angeboten, das von bis zu 34 Schülerinnen belegt werden kann.

Nach einer informationstechnischen Grundbildung (ITG) in der Klassenstufe 5 wird der Computer in allen Klassenstufen an pädagogisch sinnvollen Stellen eingesetzt, um dort Grundfertigkeiten wie Internetrecherche, Textverarbeitung, Präsentationstechniken und Tabellenkalkulation zu üben.

In der Klassenstufe 6 wird von Eltern im Anschluss an den normalen Unterricht über mehrere Wochen ein Tastaturkurs zum Zehn-Finger-Schreiben angeboten.

 

An der Maria Ward-Schule wird das pädagogische Netzwerk mns+ des Landes Rheinland-Pfalz eingesetzt. Um die Sicherheit der Schülerinnen im Internet zu gewährleisten werden alle Schulcomputer softwareseitig durch Fernwartung permanent auf den aktuellen Stand gebracht. Jede Schülerin erhält in der Klassenstufe 5 eine persönliche Nutzerkennung, mit der sie sich an allen Schulcomputern im internen Netz anmelden kann.  

    

Für den Unterricht stehen 3 Computerräume zur Verfügung:

 

EDV1 mit 18 Arbeitsplätzen

EDV2 mit 14 Arbeitsplätzen

EDV3 mit 9 Arbeitsplätzen

 

In den T-Klassen sowie im naturwissenschaftlichen Trakt steht jeweils ein Notebookwagen mit 17 Notebooks und WLAN-Anbindung zur Verfügung.

In allen Fachräumen (Biologie, Chemie, Physik, NaWi, Kunst und Erdkunde) sind Computer und Beamer fest installiert.  In den Klassen und sonstigen Unterrichtsräumen sind Netzwerkanschlüsse für das schulinterne LAN vorhanden, um dort mit Medienwagen (portable Wagen mit Computer, Beamer und CD/VCR-Player) moderne Medien einzusetzen. Außerdem sind in diversen Räumen interaktive Whiteboards installiert.

Jeder Schülerarbeitsplatz in den Klassenräumen Biologie, Chemie, Physik und Naturwissenschaften (NaWi) ist mit einem LAN-Anschluss ausgestattet. Hier kann jeweils ein Schulnotebook angeschlossen werden, um auch in diesen Räumen moderne Medien nutzen zu können.

Im Rahmen von Arbeitsgemeinschaften der Maria Ward-Schule gibt es unterschiedliche Angebote zum Einsatz von Computern wie das „Roberta-Projekt“ in der Mittelstufe sowie im Ganztagsbereich der Orientierungsstufe. Dort lernen die Schülerinnen den Aufbau und Programmieren von Robotern und nehmen auch an Wettbewerben teil.

Die aktuellen Stundenplanänderungen und sonstige wichtige Informationen für die Schülerinnen werden über ein schulinternes Informationssystem mit Flachbildschirmen mitgeteilt. Diese befinden sich in zentralen Stellen im Schulkomplex der Maria Ward-Schule.

 

Udo Socha, StD