Programm

 

Das Programm für die Fahrt 2017 finden Sie hier. Es wird immer eine Auswahl von folgenden Programmpunkten getroffen:

 

Birmingham 

Das National Sea Life Centre zeigt die größte Auswahl von Meerestieren in Großbritannien – einige sogar zum Anfassen.

Im Black Country Living Museum wird man in die Zeit der Industriellen Revolution versetzt: Original-Häuser, -Geschäfte und Handwerksbetriebe aus dem Black Country sind in einem Freilichtmuseum wieder aufgebaut und vermitteln einen Eindruck, wie die Menschen damals gelebt, gelernt (Victorianische Schule aus der Jahrhundertwende!) und gearbeitet haben.

Bei Cadbury World erlebt der Besucher die Herstellung von Schokolade mit allen Sinnen: Sehen, Hören, Riechen, Tasten und selbstverständlich auch Schmecken!

 

Leicester     

Der größte überdachte Einkaufsmarkt Europas lädt zum Shopping ein, genauso wie das Shires Shopping Centre.

 

Lincoln         

Im Schloss liegt das Original der Magna Carta, der Vorlage für die englische Verfassung. Reizvolle Stadtanlage mit riesiger Kathedrale, die auf dem Hügel noch wuchtiger wirkt.

 

Liverpool      

Die Kulturhauptstadt 2008 hat nicht nur die Beatles hervorgebracht, zu deren Erinnerung die Stadt ein eigenes Museum (Cavern Club) im kürzlich wieder aufgebauten Albert Dock errichtet hat, sehenswert sind außerdem das Merseyside Maritime Museum, in dem die alte Handelsstadt Liverpool neu auflebt. Unbedingt besucht werden muss auch „Paddy`s Wigwam“, die sehr eigenwillig gestaltete Katholische Diözesankirche.

 

Manchester 

Führung durch das weltbekannte, für die Europameisterschaften 1996 renovierte Fußballstadion Old Trafford von Manchester United oder die Etihad-Arena des Lokalrivalen Manchester City, die für die Commonwealth Games 2004 neben anderen Sportstätten („Sportcity“) errichtet wurde.

Kürzlich wurde das Museum of Science & Industry neu gestaltet. Zu bestaunen gibt es hier die komplette Stadtgeschichte sowie die Geschichte der Industriellen Revolution. Im „Urbis“ wird die Entwicklung der Stadt in den verschiedenen Kulturen an vielen Grundrissen und Modellen (z. T. interaktiv) dargestellt.

 

Nottingham  

Wahrzeichen der Stadt sind das Schloss und die unterirdischen Höhlen. Noch in den achtziger Jahren dienten die Galleries of Justice als Gerichtsgebäude und Gefängnis (auch für Frauen, die unter jämmerlichen Bedingungen leben und arbeiten mussten), heute werden hier mittelalterliche Prozesse sowie Haftbedingungen und Foltermethoden nachgestellt. Eine Busstunde nordwestlich gelegen ist Chatsworth House, Residenz der Herzöge von Devonshire.

 

Oxford           

Im Oxford Castle (einem ehemaligen Gefängnis) wird man in die Geschichte der Stadt zurückversetzt, die lange Zeit von der Universitätsstadt getrennt verwaltet wurde. Bekannt ist die Universität mit ihren malerischen Colleges. Neben Cambridge gehört Oxford zu den ersten Adressen für Studenten - nicht nur in England. Auf dem River Cherwell besteht die Möglichkeit zum Punting. Sozusagen „um die Ecke“ liegt das Blenheim Palace, der Sitz der Earls of Marlborough und Geburts- und Landhaus Winston Churchills.

 

Stratford-upon-Avon 

Fast alles in dieser Kleinstadt erinnert an den berühmtesten englischen Dichter, William Shakespeare, dessen Geburtshaus noch heute zu besichtigen ist. Auf dem River Avon bietet sich die Gelegenheit zu einer Fahrt im Narrow Boat.

 

Warwick Castle       

Die angeblich prächtigste erhaltene mittelalterliche Burganlage zeigt eine große Anzahl Figuren von Madame Tussaud`s. Interessant ist, dass die ehemaligen Eigentümer in einem abgetrennten Flügel des Schlosses lebenslanges Wohnrecht genießen und dieses auch vererben können.

 

York   

Neben dem York Minster, der größten Kathedrale des Landes, gilt das Interesse dem Jorvik Viking Centre und der Mittelalterlichen Stadtmauer. Auf dem Rückweg lohnt ein Besuch von Castle Howard (bekannt durch die Fernsehserie “Wiedersehen in Howard`s End“).

 

Selbstverständlich gehört Shopping in jeder größeren Stadt dazu, und als besonderes Highlight ist der Besuch eines Musicals vorgesehen.